Sonntag, 22. Juli 2012

Ailton und das Asterix-Prinzip

Die Tore der Euro 2012 sind alle längst gesch(l)ossen. Ansonsten herrscht im Fußball Sommerpause. Wäre da nicht Ailton. Denn der läuft mir zurzeit ständig über den Weg, obwohl Ailton nie als Laufwunder made in Brazil bekannt war. Allerdings scheint der inzwischen 39-Jährige wieder dick im Geschäft zu sein. Kürzlich etwa gab Ailton die Galionsfigur der Radkappen Weitwurf WM , die im emsländischen Meppen (# SV Meppen) veranstaltet wurde. Traurig, aber wahr.

Doch selbst im Fußballzirkus ist Ailton Gonçalves da Silva wieder mal im Gespräch. Wie man an diesem Sonntag so lesen kann, soll der Weltenbummler nun ein Jahr lang für den Sechstligisten Hassia Bingen seine Törchen erzielen. Ob sie am Rhein etwa auf Ailton aufmerksam geworden sind, als der „Kugelblitz" himself neulich bei einer Tournee durch Sonderpostenmärkte seinen eigenen Energydrink feilbot?

Den Drink gibt es übrigens in einer stylischen Dose, die Ailtons Konterfei ziert. Selbstverständlich heißt der Drink „Kugelblitz“, versteht sich als „Das Ailton“- Energydrink!  und verspricht nicht weniger, als dass man nach einem Schluck selbst zum Kugelblitz wird. In so manchem Sonderpostenmarkt ist die Dose übrigens neben den Restbeständen von original-verpackten Goleo-Figuren platziert. Hauptsache, es wird keine Büchse der Pandora...

Wie dem auch sei, es ist halt Sommerpause. Oder doch nicht so ganz. Denn seit Kurzem haben bereits die Quali-Runden für die Euro League begonnen. Dort treffen irische Klübchen wie St. Patricks Athletic aus Dublin auf solche aus Bosnien, die dann Siroki Brijeg heißen. Das hätte für den weitgereisten Ailton durchaus eine Bühne sein können, letztmals den international gefürchteten „Kugelblitz“ zu geben. 

Doch den einstigen Torschützenkönig der Bundesliga zieht ja nun an den Rhein. Mal sehen, wie rund er für Hassia Bingen so laufen wird. Ob ihm wohl „Das Ailton“- Energydrink! zaubertrankartig hilft, einmal noch zum Kugelblitz zu werden? Wenn ja, hätte es das selbst in Ailtons schillernder Karriere noch nicht gegeben. Ailton und das Asterix-Prinzip...

Foto: Der Libero.de

1 Kommentar:

  1. Ailton lässt auch nichts aus :-)

    Das mit dem Drink wusste ich noch gar nicht, aber im Prinzip ne witzige Idee

    Grüße

    AntwortenLöschen